Springe zum Inhalt

Weitere Projekte

Seit unserer Gründung setzen wir uns aktiv, ohne staatliche Förderung, für verschiedene Projekte im Umwelt- und Naturschutz ein. Unsere Projekte:

Streuobstwiese Kremmen

Streuobstwiesen zählen zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa und ist die ursprüngliche und traditionelle Form des Obstanbaus. Der Streuobstanbau hatte eine große kulturelle, soziale, landschaftsprägende und ökologische Bedeutung. Leider gehören heute Streuobstwiesen zu den am stärksten gefährdeten Biotopen Mitteleuropas. Um diesen entgegenzutreten erwarben wir in Kremmen eine 3000 m² Wiese und wandeln diese momentan in ein besonders geschütztes Biotop um.

Bruchwald und Sumpfland Groß Ziehten

Sumpfwiesen und Bruchwälder stellen einen besonders schützenswerten Lebensraum für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten dar. Durch Zufall hörten wir, das ein etwa 10 ha großer Feuchtbereich mit Bruchwaldrelikten, Sumpfland und weiteren feuchten Laubwaldbereichen in der Nähe von Kremmen (OT Groß Ziehten) zum Verkauf anstand. Nach einer Besichtigung stand für uns fest – dieses einmalige Gebiet muss erhalten werden und wir erwarben es.

Der Bestand von etwa 4 ha Bruchwald wird seitdem extensiv und nachhaltig bewirtschaftet, und wird somit für zukünftige Generationen erhalten bleiben. 2 ha der Fläche bestehen aus schützenswerten Sumpfland , welches zur Bewahrung der Biologischen Vielfalt nicht bewirtschaftet werden wird. Die restlichen 4 ha sind momentan noch Ödland, die in den nächsten Jahren Schritt für Schritt in ebenfalls extensiv bewirtschafteten Auen-Wald umgewandelt wird.    

KremmBerry ®

Extensiver Anbau von Beeren und Wildobst – ohne Bewässerung, ohne Pestizide, ohne Kunstdünger. So wie es seit hunderten von Jahren in bäuerlichen Gärten betrieben wurde. Unser Schau- und Lehrgarten wird von der Firma Kunst & Beeren (www.kunst-beeren.de) nachhaltig bewirtschaftet. Geerntete Früchte werden vor Ort veredelt (Fruchtaufstriche, Liköre, Weine, etc.) und stehen zur Verkostung bereit. Besucher sind jederzeit gerne willkommen, die Möglichkeit zum selbstpflücken und naschen besteht!