Springe zum Inhalt

Regionalverkehr

Der öffentliche Personenverkehr ist die Lebenader, welche Stadt und Land verbindet. Wir setzen uns für die Verbesserung des regionalen Bahnverkehrs im Rahmen unserer Möglichkeiten ein. Für uns ist es nur schwer verständlich, warum die direkte Anbindung des RE 6 (Prignitz-Express) über die Kremmener Bahn an das Berliner Zentrum (Gesundbrunnen) noch nicht beschlossen und erfolgt ist.

Bahnhof Kremmen vor der Sanierung, Winter 2014

Hintergrund: Momentan fährt der RE 6 auf dem Weg in die Bundeshauptstadt den Umweg über Falkensee und Berlin-Spandau. Die Fahrtzeit beträgt über eine Stunde. Pendler aus Kremmen und dem Ruppiner Land steigen daher lieber in Hennigsdorf in die S-Bahn um. Hierdurch verkürzt sich die Fahrtzeit auf eine ¾ Stunde – wenn alles fährt. Die Direktanbindung (Prignitz-Express über die Kremmener Bahn nach Berlin) würde eine Halbierung der Fahrzeit bis in die Berliner Innenstadt bedeuten.

2012 belegte bereits eine Studie der Firma ETC, dass die technische Voraussetzung dafür geschaffen werden kann. Die Studie, welche im Auftrag vom VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH erstellt wurde, zeigte auf, dass der RE 6 direkt bis ins Berliner Zentrum hineinfahren kann. Die Fahrtzeit von Velten nach Gesundbrunnen könnte von derzeit 50 Minuten auf 20 Minuten reduziert werden, in weniger als einer halben Stunde wäre man von Kremmen im S-Bahn Ring Berlin. Sprich ein Pendler aus Kremmen könnte pro Tag eine Stunde Arbeitsweg sparen!

Angesicht der steigenden Pendlerzahlen aus Oberhavel, der täglichen morgendlichen Staus auf der A111 und der steigenden Wohnungsnot in Berlin verstehen wir nicht, warum diese Studie nicht endlich umgesetzt wird. Die Studie kann hier (https://mil.brandenburg.de/media_fast/4055/Schlussbericht_KB_20120307.pdf) heruntergeladen werden.